Bestattungsvorsorge


 

Für fast alles gibt es Verträge, Versicherungen, Vorsorgen und Vollmachten, um für "den Ernstfall" vorzusorgen. Diese schließen Sie eigenverantwortlich ab und bestimmen in jeder Situation über sich selbst. Vergessen Sie dabei nicht Ihre Bestattung! Kaum etwas kann so individuell auf Sie abgestimmt werden, wie Ihre Bestattung.

 

 

Bei einem kostenlosen und unverbindlichen Vorsorgegespräch informieren wir Sie über finanzielle und organisatorische Aufgaben, welche auf Ihre bestattungspflichtigen Angehörigen zukommen. Vieles davon können Sie bereits jetzt, zu Lebzeiten, noch selbst bestimmen.

 

Haben Sie bereits schon Vorstellungen, wie Ihre Bestattung gestaltet werden soll oder möchten Sie sichergehen, dass Ihre Wünsche auch finanziell abgesichert sind? Genau das alles erstellen wir Ihnen, in einem sorgfältig, mit Ihnen zusammen ausgearbeiteten Vorsorgevertrag.

 

Bereits jetzt können Sie u. A. folgendes festlegen:

  • Bestattungsart
  • Bestattungsort
  • Sarg/Urne
  • Deckengarnitur
  • Ihre gewünschte Bekleidung
  • Beigaben im Sarg
  • Blumenschmuck
  • Trauerdruck
  • Vertrauensperson
  • Finanzierung
  • ...

 

Warum sollte man einen Vorsorgevertrag erstellen?

Sie können bereits jetzt Ihre persönlichen Wünsche festlegen, anfallende Kosten begleichen und sicher sein, dass Sie "alles geregelt" haben.

Zudem entlasten Sie zugleich Ihre Angehörigen in Zeiten der Trauer, Sie nehmen Ihnen schwierige organisatorische Entscheidungen und finanzielle Belastungen bereits jetzt ab.

 

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin!

 

 

 

 

Eine Vorsorge für die eigene Bestattung kann jederzeit durch einen Bestattungsvorsorge-Vertrag bei uns getroffen werden. Rechtlich gesehen handelt es sich dabei um einen Werkvertrag.

Im Allgemeinen werden Bestattungsvorsorgeverträge mit Bestattern direkt abgeschlossen. So kann der Bestatter, dem man schon zu Lebzeiten vertraut hat, die Bestattung genauso gestalten, wie man sich das vorgestellt und vertraglich festgelegt hat. In solchen Verträgen kann man über die Art der Bestattung, ob Feuer oder Erde bis zur Art der Blumendekoration auf dem Sarg alles im Vorhinein festlegen. Viele Menschen bestimmen beispielsweise, welche Kleidung sie im Sarg tragen wollen und ob bestimmte Gegenstände mit in den Sarg gelegt werden sollen.

Solche mit Bestattern abgeschlossenen Verträge sind rechtsverbindlich und gelten über den Tod der einen betroffenen Vertragspartei hinaus. Da die Einrede Dritter nicht möglich ist, kann kein Erbe in den festgelegten Bestattungsablauf eingreifen. Ein solcher Vertrag ist grundsätzlich auch nicht an eine Sterbegeldversicherung oder eine Treuhandeinlage gebunden. Der Betroffene muss zu Lebzeiten auch nicht sicherstellen, dass die Bestattung auch finanziert werden kann. Es wird jedoch meistens vom Vorsorgenden privat angespart oder es wird eine Sterbegeldversicherungen abgeschlossen.

Aufgrund eines Urteils des Bundessozialgerichts sind Verträge zur Bestattungsvorsorge durch Sozialämter nicht kündbar, solange sich die Größenordnung des antizipierten Bestattungsvertrages innerhalb der üblichen Lebensumstände gewahrt wird.